Die Technik
Freiwillige Feuerwehr Bad Muskau Stadt
38 / 39 - B1/H1 Mülltonnenbrand/Tragehilfe

38 / 39 - B1/H1 Mülltonnenbrand/Tragehilfe

📡📟🔊📠📲 Nr. 38-39/'24
📆 So, 16.06.24 ⏰ 15:27-17:00
🔔 -> mit Sondersignal
💬 --> Mülltonnenbrand/Tragehilfe - B1/H1
📌 ---> Clara-Zetkin-Straße
🌐 -----> Bad Muskau, Stadt

🦾 zugeordnete Kräfte/Mittel:
🚒 GR FF Bad Muskau
➡️ TLF 4000, LF 20 KatS, KdoW 2, MTW
🚒 GR FF Köbeln
🚑 GR RD Krauschwitz
➡️ RTW
🚑 GR RD Weißwasser
➡️ RTW
🚓 Landespolizei Sachsen
➡️ @polizeisachsen

🎬 Einsatzbeschreibung:
Der zurückliegende Sonntag wird den Kameraden der Feuerwehr Bad Muskau sicher noch lange im Gedächtnis bleiben. Nachdem der Tag mit der bereits beschriebenen Tierrettung (Einsatz 37) noch ruhig begann, überschlugen sich am Nachmittag plötzlich die Ereignisse. Drei Kameraden hatten sich um 15:15 Uhr im Gerätehaus der Stadtwehr zur Einsatznachbereitung getroffen. Plötzlich signalisierten anhaltende Knallgeräusche und das Martinhorn der Landespolizei, dass Gefahr im Verzug ist. 🚓🔥


Unmittelbar gegenüber unseres Gerätehauses konnten wir eine starke Rauchentwicklung identifizieren. In einem Hinterhof standen fünf Mülltonnen im Vollbrand. Das Feuer drohte, auf mehrere Fahrzeuge und die angrenzende Bebauung überzugreifen. Noch vor offizieller Alarmierung der Feuerwehr mit dem Stichwort "B1 - Mülltonnenbrand" rückten die, glücklicherweise bereits anwesenden, Kameraden mit dem TLF 4000 aus und begannen mit der Brandbekämpfung. Nur durch das schnelle Eingreifen von Polizei und Feuerwehr konnte eine weitere Ausbreitung verhindert werden. 🧯


Beim Rückbau der Einsatzstelle stellte der Einsatzleiter eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung im zugehörigen Gebäude fest. Umgehend wurde der Leitstelle die neue Einsatzlage "Wohnungsbrand, Rauchentwicklung aus Fenster" mitgeteilt. Ein Trupp ging sofort mit schwerem Atemschutz im Innenangriff zur Lageerkundung vor. Parallel wurde mit der Evakuierung des Gebäudes begonnen. Durch das abermals schnelle Eingreifen konnte eine weitere Ausbreitung des festgestellten Kochtropfbrandes auf die Wohnung verhindert werden. Zur Belüftung des verrauchten Objektes wurde die Ortswehr Köbeln nachalarmiert. 🚒

 

Auch nach diesem zweiten Einsatzszenario kehrte keine Ruhe ein. Eine Anwohnerin eines Nachbarhauses meldete uns einen medizinischen Notfall (Einsatz 39). In einer Wohnung benötigte ein Patient dringend medizinsiche Hilfe. Drei Kameraden wurden aus dem Brandeinsatz ausgelöst und besetzten den MTW. Parallel wurde auch der zwischenzeitlich eingetroffene RTW diesem Einsatz zugeordnet. Unsere Kameraden unterstützen den Rettungsdienst bei der Versorgung des Patienten, sicherten die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr ab und leisteten abschließend Tragehilfe. ⛑️🚑
Alle Einsatzlagen konnten schließlich um 17 Uhr beendet und die volle Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden. 👨🏼‍🚒